03.11.2017

Urlaubsbericht - Mohr Life Resort


Hi meine lieben,

heute erzähle ich euch von einem Kurzurlaub im Mohr Life Resort in Lermoos, Österreich. Ich habe meinem Freund 3 Nächte Wellness zum Geburtstag geschenkt. Es waren wundervolle Tage mit allem was das Herz begehrt. Entspannen, Schwimmen, gut Essen und einfach mal nichts tun. Das Mohr Life Resort eignet sich perfekt für ein paar Tage Entspannung und ich finde das sollte man auf jeden Fall mal machen. 

Es gibt viele verschiedene Zimmer mit verschiedenen Preisen. Die Suiten sehen sehr cool aus aber haben natürlich auch ihren Preis. Da man sich aber nicht so viel im Zimmer aufhält, muss das jeder selbst entscheiden. Wir hatten ein Doppelzimmer Mountain View mit Blick auf die Zugspitze. Der Ausblick war mir wichtig. Es ist einfach so schön, aufzuwachen und direkt die Zugspitze zu sehen. Das Zimmer hatte ein großes Doppelbett, ein Bad mit Badewanne, eine extra Couch und ein großen Kleiderschrank. Bademäntel, eine Tragetasche und Schlappen sind in jedem Zimmer vorhanden. Eine Flasche Wasser steht auch bereit.

Mountain View Zimmer

Ich beginne mit dem Spa- und Wellnessbereich. Dieser ist 2500qm groß und in einen FKK-Bereich und einem nicht FKK-Bereich aufgeteilt. Die Saunen, der Whirlpool und viele Ruheräume befinden sich im FKK-Bereich. Es liegen genügend Handtücher und Decken bereit. Der Besuch im FKK-Bereich ist erst ab 15 Jahren gestattet. In einem der Ruheräumen stehen Gläsern mit verschiedenen Knabberein bereit wie zum Beispiel Kokoswürfel, Ceshewkernen, Papayawürfel usw., eine Teekanne mit verschiedenen Teesorten und Zitronenwasser ist ebenfalls da. Dort kann man sich einfach bedienen.

Ruheraum
Ruheraum mit toller Aussicht und Kamin
Im nicht FKK-Bereich befindet sich das große Schwimmbecken und ebenfalls ein paar Ruheräume. Von dort aus kann man dann auch zu Außenpool und in den Garten gehen. Im Sommer ist der Garten bestimmt total schön. Einfach auf einer Liege im Gras liegen, entspannen oder ein bisschen lesen. Im Schwimmbecken sowie im Außenbecken gibt es verschiedene Stellen an denen es Massagedüsen gibt. Das ist sehr angenehm. Über dem Schwimmbecken befindet sich eine Art Steg mit ein paar separaten Liegen. Diese sind Sicht geschützt und man kann ungestört entspannen. Bis auf das Solarium ist im Spa-Bereich alles inbegriffen.

Außenpool
Schwimmbecken
Im Hotel gibt es natürlich auch einen Fitness- und einen Yogaraum. Diese sind im Preis inbegriffen und es werden auch verschiedene Kurse angeboten an denen man Teilnehmen kann. Da ich nicht so der Yogafan bin, waren wir nur im Fitnessraum. Dieser ist echt gut ausgestattet. Und der Ausblick ist Wahnsinn, direkt auf die Zugspitze. Da macht der Sport gleich viel mehr Spaß.



Im Preis ist auch eine 3/4 Pension inbegriffen. Das bedeutet, man hat Frühstück, Light-Lunch, Kuchenbuffet, ein Wellness-Snack und das Abendessen inklusive. Man muss lediglich die Getränke separat bezahlen. Im Zimmer liegt eine Art Zeitschrift mit Informationen über den Tag und den nächsten Bereit. Dort findet man auch das Abendmenü. Es gibt entweder ein Menü mit Salatbuffett aus 5 Gängen oder aber ein Haupgerichtbuffet oder Nachspeisenbuffet. Für Vegetarier gibt es ein extra Menü. Beim Light-Lunch gibt es ein warmes Gericht, dass jeden Tag variiert und ein Salatbuffet.

Gebackene Makrele, Hauptgang vom Buffet, Dunkles Schokomousse
Marinierte Rinderhuft, Barbarie Entenbrust, Créme Brulée
Jacobsmuschel, Geflügelbrühe mit Butternockerl, Tranche vom Jungschwein, Tapioka von Kokos

Das Frühstücksbüffet lässt keine Wünsche offen. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Speisen. Warmes und kaltes, Joghurt, Obst, Müsli, Tee, Eier, Speck, Pancakes, man kann sich ein Omelett oder allgemein etwas mit Ei zubereiten lassen. Es gibt verschiedenes Brot, viele verschieden Marmeladen, Honig, Käse und Wurst. Wenn man Kaffee oder Kakao möchte bringt es einem die Bedienung.



An einem Abend haben wir noch einen Cocktail getrunken. Die Barkeeper waren ebenfalls immer freundlich und haben einen coolen Spruch parat. Die Couchen in der Lobby sind sehr bequem und das Kaminzimmer hat einen besonderen Flair. Es ist so gemütlich wenn der Kamin an ist und das Feuer knistert.

Wildlife Lemonade
Das Hotel hat einen Hauskater "Moses". Dieser taucht immer mal wieder auf. Moses ist ein so netter Kater der sich immer streicheln lässt. Einmal habe ich ihn vor der Türe sitzen sehen. Der kleine war wohl zu leicht für die elektrische Tür. Also habe ich ihm aufgemacht. Moses hat sich per Miau bedankt und ist ins Büro des Hotels gelaufen. Wie man sehen kann, ist Moses ein echter Faulenzer.



Alles im allen war es ein perfekter Kurzurlaub. Ich liebe das Mohr Life Resort und wir kommen definitiv wieder. Von München aus dauert die Fahrt ca. 1 Stunde 30 Minuten ohne Stau oder große Baustellen. 

Hier habe ich jetzt noch ein paar Schnappschüsse für euch


Wenn ich jetzt euer Interesse geweckt haben sollte, kommt ihr hier direkt auf die Homepage.

Liebe Grüße,


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen