16.10.2016

RezepteSonntag - Meine Geburtstagstorte mit roten Beeren und Mohn

Ihr Lieben,



es ist schon etwas länger her, aber an meinem Geburtstag gab es diese leckere Torte. Ich liebe Mohn in allen Varianten. In Gebäck, Torten oder auch herzhaft. Diese Torte kombiniert die süßliche säure von Beeren und den Mohn in einem. Ein Traum. Ich habe immer zur Oktoberfestzeit Geburtstag. Das kann Fluch und Segen zugleich sein. Aber es ist einfach toll, wenn alle Freundinnen an diesem Tag gemeinsam auf die Wiesn gehen und feiern. Auch diejenigen, die man nur einmal im Jahr sehen, freuen sich auf diesen einen Tag und kommen mit. Nicht unbedingt wegen meinem Geburtstag, sondern weil es einfach ein perfekter Treffpunkt ist. Wer die Wiesn kennt, weiß dass es heiß her geht. Darum gibts bei mir die eigentliche gemütliche Geburtstagsfeier auch immer einen Tag später. Den Kuchen auch. Aber ich lass euch nicht länger auf die Folter spannen, hier kommt das Rezept:




Wer will ein Stück?

Zutaten - Boden

- 100 g  Butter
- 30   g  Puderzucker
- 1   Pk. Vanillezucker
- 1   TL Zimt
- 4         Eier
- 90   g  Zucker
- 150 g  Mohn gemahlen
- 70   g  Walnüsse, gemahlen


Tortenform (26 cm) mit Butter bestreichen und mit Mehl ausstreuen

Buter, Puderzucker, Vanillezucker und Zimt schaumig rühren. Dotter nach und nach zugeben weiterrühren bis die Masse schaumig ist. Mohn und Nüsse mischen. Eiklar mit Zucker aufschlagen. Abwechselnd mit dem Mohn/Nuss-Gemisch vorsichtig unter die Dottermasse ziehen, in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft 30-35 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen. 


Zutaten - Creme

- 500 g Quark
- 100 g Puderzucker
- 1   EL Zitronensaft
- 1   Pk. Sahnesteif
- 250 ml Sahne
- 6   Bl. Gelatine

Quark, Puderzucker, Zitronensaft gut verrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, in wenig heißem Wasser auflösen und unter die Quarkmasse heben. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die fertige Creme auf den ausgekühlten Tortenboden glatt streichen.

Zutaten - Belag:

- 300 g Himbeeren
- 50   g Puderzucker
- 3   Bl. Gelatine

Gelatine in Wasser einweichen. Himbeeren mit Puderzucker gürieren, passieren und erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Torte mit dem Gelee überziehen und anschließend 4 Stunden kalt stellen.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Nun könnt ihr die Torte noch dekorieren. Beispielsweise mit Johannisbeeren und einem kleinen Zweig Minze.



Tipp:

Ihr könnt anstelle der Himbeeren auch Johannisbeeren verwenden. Schmeckt hiermit super frisch! Oder Ihr mischt beide Beerensorten einfach. 
Ebenso lässt sich die Torte prima einen Tag vor dem Verzehr oder dem Geburtstag zubereiten. Hauptsache sie ist kühl im Kühlschrank gelagert. 








Eure 





Kommentare:

  1. Ach das sieht ja mal wieder zauberhaft aus, fast zu schade zum essen :) Ich mag eure Fotos sehr, da bekomme ich immer direkt Lust zu backen, aber mehr noch zu essen!
    Tolle Woche euch ...
    Lieben Gruß
    tascha

    taschasdailyattitude.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Torte sieht echt lecker aus.

    Liebe Grüße,
    Fio

    AntwortenLöschen