11.09.2016

RezepteSonntag - Maracuja Creme

Hallo Ihr Lieben! 

Heute bin ich wieder an der Reihe, und das bedeutet, es kommt etwas Süßes auf den Tisch :-) Heute habe ich etwas richtig leckeres für Euch. Und es hat zur Abwechslung mal nichts mit Beeren zu tun. Für die letzten Sommertag habe ich mir gedacht, zeige ich Euch etwas ganz leichtes und erfrischendes. Und hierbei hilft mir der süße Saft der Passionsfrucht. Maracuja. 



Hierfür benötigt ihr:

- 3 Eier (getrennt)
- 100 g Zucker
- 250 ml Maracujasaft (bzw. 3 Passionsfrüchte)
- 1/2 Zitrone
- 3 Blatt Gelatine 
- 1 Becher Sahne



Als erstes müsst Ihr die Eier trennen. Die 3 Eigelb mit dem Zucker über einem Wasserbad schaumig rühren. Gebt acht, dass es nicht zu heiß wird! Als nächstes gebt ihr den Maracujasaft hinzu. Hierzu müsst ihr vorher den Saft von den Kernen trennen. Drückt einfach das Innere der Maracuja durch ein Sieb. Gebt außerdem den Saft einer halben Zitrone hinzu. Das macht das Ganze etwas frischer. 
Anschließend müsst ihr die Gelatine auflösen und in einem Topf mit dem Saft unterrühren. Nun wartet ihr ab, und lasst die Flüssigkeit ansteifen. 

In der Zwischenzeit schlagt ihr die Sahne und das Eiweiß getrennt steif. Anschließend vermischt ihr beides miteinander. 

Zum Schluss müsst ihr das Sahne/Eiweißgemisch noch mit dem der Maracuja vermengen und in kleine Schälchen umfüllen. 



Extra:
Wenn Ihr wollt könnt ihr auch auf Eure Creme noch einen Maracuja Fruchtspiegel geben. Hierzu müsst ihr warten, bis die Creme fest ist. Anschließend löst ihr wieder zwei Blatt Gelatine auf und rührt es unter 200 ml Maracujasaft (habe ich gekauft). Nun schmeckt es noch etwas intensiver nach Maracuja. Ich habe beide Varianten für Euch vorbereitet. 



ohne Fruchtspiegel 



mit Fruchtspiegel 



Beide Varianten schmecken fantastisch. Ihr könnt die Creme am Ende beispielsweise so servieren:





Ich hoffe Euch gefällt das süße Dessert und vielleicht probiert der eine oder andere es aus :-)

Eure



1 Kommentar:

  1. Das ist ja mal eine ganz andere Art von Dessert - klingt lecker :) Das sollte ich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße

    Linda | http://coffeeandculottes.blogspot.de/

    AntwortenLöschen