03.07.2016

RezepteSonntag - Bellas Beerentorte

Hallo Ihr Lieben!

Heute ist es wieder soweit! Es ist Sonntag! Und das schreit förmlich nach unseren RezepteSonntag. Wir bekommen heute Besuch und aus diesem Grund habe ich mir eine ganz besondere Torte überlegt. 

E i n e    B e e r e n t o r t e !

Ich habe letztes Jahr ein paar Himbeeren im Garten angepflanzt und Johannisbeeren haben sich auch dazu gesellt. Da die Früchte schon reif sind, dachte ich, verarbeite ich sie gleich! 






Ich wollte schon immer hoch hinaus. Aber mein Studium dauert noch ein bisschen und darum fange ich einfach mit einer mehrstöckigen Torte an :-) Schmeckt auch besser! Aber genug geredet, hier seht ihr das Rezept zu meiner Beerentorte. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken :-) und gutes Gelingen! 



Ihr benötigt für ... 



... die Böden:

Zwei Tortenringe mit 20 cm Durchmesser (ich habe nur einen und deshalb die Böden hintereinander gebacken)
- 300 g Butter
- 100 g Puderzucker
- 6 Eier (getrennt)
- 200 g Zucker
- 300 g Mehl
- Mark einer Vanilleschote
- Prise Salz



... die Tränke der Böden:

- 30 ml Zitronensaft
- eine halbe Tasse mit Wasser
- 80 ml Sirup eurer Wahl (ich habe weiße Schokolade verwendet)



... die Creme:

- 250 g Mascarpone
- 400 g Griechischer Joghurt
- 60 ml Sirup eurer Wahl (s.o.)
- Abrieb einer unbehandelten Zitrone

- ca. 300 g Beeren gemischt, z.B.: Erd- Him-, Heidel-, Brom-, Johannisbeeren.
- Puderzucker zum Bestäuben




S c h r i t t   1 :

Zwei Tortenringe mit dem Durchmesser von 20 cm vorbereiten. Ich hatte nur einen und habe aus diesem Grund die Kuchenteige nacheinander gebacken. Den Ofen heizt ihr auf 180° Umluft vor. 

Anschließend Butter mit Puderzucker und Vanillemark vermenge und aufschlagen. Eigelbe nach und nach dazugeben. Eiweiß mit dem Zucker und einer Prise Salz schön cremig schlagen und unter die Buttermasse rühren. Das gesiebte Mehl unter die Masse rühren und auf beide Formen verteilen. (bzw. wie ich, erst den eine Hälfte backen, und dann die Andere). Den  Teig bei Umluft 180° 35 Minuten lang backen, bis er schön braun ist. Anschließend den Kuchen gut auskühlen lassen. 


S c h r i t t   2 :


Eine Tasse halbvoll mit Wasser füllen. Aus dem Saft einer Zitrone, den Sirup eurer Wahl und dem Wasser eine Tränke bereitstellen (ich benutzte als Sirup weiße Schokolade, weil ich den noch daheim hatte. Ihr könnt aber gerne auch Holunderblüten-, Vanille-, Zitronensirup etc. verwenden).

Die Mascarpone mit dem griechischen Joghurt, dem Abrieb einer Zitrone und dem Sirup vermengen und gut aufschlagen. 



Die Beeren in zwei Schüsseln aufteilen. Einmal für die Füllung und einmal für das Topping. Sucht euch die schönsten für die Dekoration auf den Kuchen heraus. Danach könnt ihr die Beeren noch etwas zuckern, wenn ihr wollt. 




S c h r i t t   3 :

Die Böden aus der Form nehmen und nach dem Auskühlen jeden Boden zweimal waagerecht durchschneiden. Seid sehr vorsichtig und schaut, dass die Böden alle gleich dick sind. 

Den ersten Boden auf einen schönen Teller heben und anschließend leicht tränken. Nun gebt ihr ein paar Löffel Creme auf den ersten Boden. Verstreicht die Masse gut auf den Boden und achtet darauf, die Creme bis zum Rand zu verstreichen. Anschließend gebt ihr ein paar Beeren darauf. 

Den nächsten Boden auf die Creme/Beerenmasse legen und wieder tränken. Anschließend den getränkten Boden wieder mit der Creme bestreichen und mit Beeren bedecken. Das wiederholt ihr nun noch zwei Mal bis ihr 4 Schichten habt.

Den obersten/letzten Boden tränkt ihr wieder und gebt den Rest der Crememasse darauf. Verstreicht sie diesmal aber nicht bis zum Rand sondern bleibt ein paar Millimeter vom Rand weg. Anschließend müsst ihr noch die Beeren schön und ansprechend auf der Masse dekorieren. 


U n d    F e r t i g ! ! ! 


Bis zum Anrichten solltet ihr den Kuchen kühl stellen. Vor dem Servieren aber den Puderzucker nicht vergessen. Das macht den Kuchen gleich viel ansprechender :-) 






Es sieht wirklich schwerer aus als es ist. Ich hatte auch immer eine Scheu vor solchen mehrstöckigen Torten. Und auch allgemein vor Torten. Aber diese hier ist wirklich sehr einfach und relativ schnell zubereitet. Außerdem sieht sie einfach himmlisch lecker aus !!! Ein wirklich toller Kuchen um eure Gäste zu beeindrucken! 









Ich hoffe Euch gefällt der Kuchen genauso gut wie mir und ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken!


Alles liebe und noch
einen schönen Sonntag wünscht Euch

Eure








Kommentare:

  1. Jaaa, die gefällt mir total gut :) So kleine Torten finde ich sowieso total genial und Waldbeeren liebe ich - super :) Annika

    AntwortenLöschen
  2. Ich durfte diese Torte sogar probieren - sie war einfach köstlich!!!!!!!
    Muss mich noch schlau machen, wie ich an das Rezept hier im Netz komme.
    Super, vielen Dank! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht ja echt super lecker aus! Die perfekte Torte für den Sommer <3

    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust :)

    http://nilooorac.com/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen