26.06.2016

RezepteSonntag - Türkischer Nusskuchen

Hi meine lieben,

endlich ist wieder Wochenende. Nach einem turbulenten Wochenstart bin ich heil froh das Wochenende ist und das heißt für euch, es gibt ein neues Rezept. Dieses habe ich erst vor kurzem entdeckt und musste es gleich mal testen. Die meisten Kuchen oder Torten die ich backe, nehme ich mit in die Arbeit. Wer soll das sonst alles essen :D Ich kann neue Rezepte probieren und meine Arbeitskollegen freuen sich über was zu Essen. Mir und auch allen anderen hat der Kuchen sehr gut geschmeckt und durch die frische der Zitrone passt er perfekt in den Sommer. Er ist schnell und einfach gemacht, was mir immer besonders wichtig ist. 


Das besondere an diesem Kuchen ist, das die Mengen nicht in Gramm angegeben sind sondern in Tassen. Das heißt ihr nehmt eine Tasse für alle Zutaten. Das ist ganz wichtig. Den von den meisten Zutaten braucht ihr eine Tasse. Das zweite was nicht typisch für einen Kuchen ist, dass ihr ihn am besten in einer Auflaufform backt. Da der Kuchen später getränkt wird, läuft nichts aus und die Flüssigkeit kann gut einziehen.

Zutaten:

1 Tasse Mehl
1 Tasse Zucker
1 Tasse Grieß
1 Tasse Nüsse
1 Tasse Öl
4 Eier
Backpulver
1 Zitrone
1 Becker Schmand
1 Becher Magerquark

Als erstes heizt ihr euren Backofen auf 180 Grad vor. Mehl, Zucker, Grieß, Nüsse, Eier und Öl gebt ihr in einer Schüssel und vermischt das am besten mit einem Rührgerät dann gebt ihr ein bisschen Backpulver dazu. Der Teig ist somit auch schon fertig. Gebt alles in eine gefettete Auflaufform und schiebt diese für ca. 20 Minuten in den Ofen. Macht erst den Stäbchen-Test um zu sehen ob der Kuchen fertig ist. Dann nehmt ihr in aus dem Ofen und lasst ihn ein bisschen auskühlen. 


In der Zwischenzeit könnt ihr den Zitronen-Zucker-Sirup zusammen mischen und aufkochen. Gebt dazu etwa 200 ml, den Saft einer Zitrone und ca. 4-5 Esslöffel Zucker in einen Topf und lasst es kochen. Dann erst ein bisschen abkühlen lasse und dann über den Kuchen geben. Der Kuchen saugt die ganze Flüssigkeit auf. Lasst ihn dafür einfach ein bisschen stehen. 


Für das Topping mischt ihr den Schmand und einen Becher Magerquark zusammen. Durch das säuerliche vom Quark und die Cremigkeit vom Schmand wird der Kuchen so wunderbar frisch und schmeckt mega lecker. Wem das zu säuerlich, herb ist einfach ein bisschen Zucker oder Süßstoff hinzufügen. Das macht das ganze ein bisschen süßer. 


Sobald die ganze Flüssigkeit verschwunden ist, gebt ihr die cremige Masse auf den Kuchen und verstreicht das. Durch die höhe der Auflaufform klappt das super gut. Zum dekorieren könnt ihr jetzt entweder ein bisschen der Zitronenschale drüber reiben oder auch Cokos-Chips bzw. Flocken passen sehr gut dazu. 


Und so sieht er dann fertig aus! 
Schnell und einfach gemacht und super lecker frisch.

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen und ihr probiert ihn aus. Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen wie euch der Kuchen schmeckt.

Habt ihr Rezept-Vorschläge für uns die wir unbedingt mal probieren müssen? Dann lasst uns auch das gerne in den Kommentaren wissen. Wir freuen uns auf Vorschläge von euch.

Liebe Grüße,







1 Kommentar:

  1. Huhu ihr Lieben, wie witzig, wir haben gerade einen Schüler aus der Türkei zu Besuch, der hier ein wenig deutsch lernen möchte. Vielleicht kann ich ihn ja mal mit dem Kuchen überraschen ;) Hört sich auf jeden Fall lecker an.
    Liebste Grüße
    Tascha

    AntwortenLöschen